Google Nexus One ohne Power Button anschalten und nutzen

Sebastian | Samstag, 6. August 2011 - 15:14

Mittlerweile haben wir seit ca. 1,5 Jahren zwei Google Nexus One täglich in Betrieb.
Eines davon hat leider sehr starke Probleme mit dem Ein- / Ausschaltknopf. Das zweite Gerät kennt diesen Fehler glücklicherweise gar nicht.

Wir hatten das Nexus One bereits einmal eingeschickt und recht flott repariert zurück erhalten.
Mittlerweile hat es das gleiche Problem wieder: Der Power Button funktioniert überhaupt nicht mehr!!

Also was tun um es trotzdem weiterhin nutzen zu können?
So wie es scheint geht es anderen Google Nexus One Besitzern genauso. Evtl. ist die Garantie bereits abgelaufen oder man hat keine Lust mehr es nochmals einzuschicken.

Eine Anleitung um das Google Nexus One ohne Einschaltknopf nutzen zu können [...]

Daten-Roaming bei Android deaktivieren bzw. aktivieren

Sebastian | Mittwoch, 16. Juni 2010 - 21:52
Daten-Roaming bei Android Telefonen

EU Verordnung über Mobilfunkpreise senkt Gebühren ab 01. Juli 2010 weiter Ab 01. Juli dürfen in der EU abgehende Gespräche maximal 46 Cent pro Minute bzw. eingehende Gespräche maximal 18 Cent pro Minute kosten. Ab 2011 soll es dann nochmals eine Stufe günstiger werden. Eine SMS darf mit maximal 13 Cent zu Buche schlagen. Daten-Roaming […]

Google Nexus One auf Android 2.2 Froyo updaten

Sebastian | Montag, 24. Mai 2010 - 23:51
Android 2.2 Froyo

Manuelles Update ist ohne größere Schwierigkeiten möglich Alle, die genauso wenig wie ich, auf ein Update für das Google Nexus One auf Android 2.2 warten können, gibt es einen manuellen Weg das Update aufzuspielen: Android 2.2 .zip Datei herunterladen http://rapidshare.com/files/390761146/signed-passion-FRF50-from-ERE27.1e519a24.zip oder alternativ http://rapidshare.com/files/390766931/signed-passion-FRF50-from-ERE27.1e519a24.zip Benennt die Datei in update.zip um Kopiert diese Datei auf eure microSD […]

Screenshot ohne Root vom Android Endgerät erstellen – so funktioniert es

Sebastian | Donnerstag, 8. April 2010 - 23:26
Wie bekomme ich den Bilschirminhalt meines Android Gerätes als Screenshot auf den PC?

Wie kann ich ein Bildschirmausschnitt von meinem Android Gerät erstellen und auf dem Computer abspeichern – und das am besten ohne Root Zugriffsrechte haben zu müssen? Screenshots vom gerade am Bildschirm betrachteten Inhalt am PC zu erstellen, dürfte den meisten recht einfach fallen. In dieser Anleitung geht es nun darum, genau diese Funktion auch mit […]

Android Apps Übersicht

Sebastian | Donnerstag, 18. März 2010 - 14:00
Webseiten mit Übersichten über den Android Market

Welche Webseiten bieten eine Übersicht über alle verfügbaren Android Apps im Android Market? Inzwischen verfügt der Android Market bereits über 30.000 Applikationen. Es sollte also im Prinzip für jeden etwas Nützliches dabei sein. Mehr als 4.500 Applikationen kommen jeden Monat hinzu. Wie behält man da die Übersicht? Die Suche im Market selbst ist manchmal doch […]

Rückgabe von Android Apps – so funktioniert es

Sebastian | Mittwoch, 17. März 2010 - 09:00
Rückgabe von Android Apps

Wie kann eine Android App zurückgegeben werden? Eine Erläuterung der Vorgehensweise für die Rückerstattung des Kaufpreises und die dazugehörigen Spielregeln für die Rückgabe, werden in diesem Artikel beschrieben. Viele kennen diese Funktion evtl. gar nicht. Dabei ist sie äußerst nützlich und völlig unkompliziert!

Android auf PC und Laptop

Sebastian | Mittwoch, 3. März 2010 - 23:45

Android x86 macht es möglich

Anroid ist im Prinzip für Mobiltelefone gedacht und konzipiert. Inzwischen brachten bzw. bringen einige Netbook Hersteller auch Geräte mit Android Betriebssystem auf den Markt.

Für alle die Android mal auf dem eigenen Rechner bzw. Laptop ausprobieren möchten, kann dieser Wunsch dank dem Android x86 Projekts verwirklicht werden. Die Entwickler des Projekts haben das Betriebssystem auf PCs portiert. Somit läuft Android auch auf der x86 Plattform, die in fast allen Computern und Laptops steckt.

Projekt Android x86

Unter der Adresse android-x86.org stehen ISO Dateien zum Download bereit. Aktuell basiert die stabile Version der Software auf Android 1.6. Testversionen stellen bereits Android 2.0 bereit. Eine Installation neben z. B. Windows in Co-Existenz ist möglich. Auf der Seite werden Anleitungen für die Installation geboten, sowie eine Liste der aktuell unterstützten Hardware.

Android Root – Was ist das überhaupt?

Sebastian | Dienstag, 2. März 2010 - 23:15

Was bedeutet es ein Android Gerät zu rooten?

Als Nutzer eines Android Gerätes stößt man immer wieder auf das Thema Root bzw. ein Android Gerät rooten. Aber was ist das überhaupt, wozu ist es gut und was bringt es mir am Ende?

Fragen die sich stellen und hier im Folgenden kurz erläutert werden:

Ein Root Konto ist ein sogenanntes Superuser Konto. Es bietet dem Nutzer also die höchst möglichen Zugriffsrechte auf das Betriebssystem. Man wird somit der Administrator über das Android Gerät. Im Auslieferungszustand gewähren die Hersteller den Nutzern diese Rechte nicht. Die Kernfunktionen des Betriebssystems können somit nicht verändert werden. Mit Root Zugriff ist es möglich sogenannte Custom ROMs zu installieren. Dies sind modifizierte Android Versionen.

Der Root Zugriff auf Android bietet somit gleichzeitig auch Risiken. Äußerst genau und vorsichtig sollte man mit einem gerooteten Gerät umgehen und auf alle Fälle vorher ein Backup des Systems anlegen. Mit einem Backup kann man nach einem Fehlschlag wieder zurück in den Auslieferungszustand kehren. Was gerade in Garantiefragen wichtig ist.

Root Zugriffsrechte bei Android

Vorteile eines Geräts im Root Zustand:

  • Volle Kontrolle über das Android Betriebssystem
  • Installierte Apps können auf die SD Karte verschoben werden, dies entlastet den internen Speicher des Android Gerätes
  • System Dateien können modifiziert werden – so können vorinstallierte Dateien verändert werden wie z. B.
    Themes
    Kern Applikationen wie Kalender, Kontaktverwaltung, Uhr,….
    Bootloader
    und vieles weitere mehr….
  • Verwendung von Apps, die Root Rechte benötigen
    Einige nützliche Apps verlangen zwingend Root Zugriff auf das Android Betriebssystem und können nur verwendet werden, wenn das Gerät gerootet wurde.
    z. B. Tethering, Task Manager um Apps zwingend beenden zu können, Programme zum Erstellen von Screenshots,….
  • Backup des kompletten Systems erstellen
    Auf der SD Karte können somit Sicherungsdateien der Files angelegt werden.
  • Der Cache für Apps wie den Browser, Maps oder Android Market,… können auf die SD Karte ausgelagert werden, was ebenfalls internen Speicherplatz schont.
  • Ein Neustart des kompletten Systems über ein Terminal App ist mit einem einfachen Befehl möglich (su <enter> reboot <enter>)
  • Volle Zugriffsrechte auf Dateien des Gerätes

Nachteile gibt es auch. So sei genannt, dass keine OTA Updates, also Over the Air Updates welche von den Herstellern direkt über die Mobilfunknetze vertrieben werden, mehr empfangbar sind. Genauer gesagt, der Empfang ist möglich, man verliert aber zunächst wieder die Root Rechte. Man muss also wieder auf modifizierte Custom ROMs zurück greifen.

Des Weiteren sei die Sache mit der Garantie erwähnt. Die Hersteller erwähnen immer wieder, falls man sein Gerät rootet, verliert man die Garantie. Deshalb sind Backups wichtig um Daten ggf. wiederherstellen zu können.

In seltenen Fällen wäre auch ein Totalschaden des Systems möglich.
Eine Überlegung ob man Root braucht oder nicht, liegt bei jedem selbst. Ein gutes Smartphone muss gewiss nicht immer gerootet werden.

QR-Codes

Sebastian | Samstag, 13. Februar 2010 - 16:20

Wie nutze ich QR-Codes um an Apps zu gelangen?

Was ist ein QR-Code?

QR steht für quick response, also schnelle Antwort. Genau diese bekommt man auch, wenn man QR-Codes nutzt um Apps herunterzuladen. Solch ein QR-Code kann vielfältige Informationen enthalten, wie z. B. Kontaktdaten, E-Mail Adressen, Termindaten oder eben auch URL Daten. Er funktioniert im Prinzip genauso wie ein Barcode, den ihr z. B. von Büchern kennt.

Wieso verwendet man QR Codes bei Android Apps?

Genau diese Funktion machen sich Downloadseiten für Apps zu nutze. Hinter dem Code befindet sich also der genau passende Link auf das App. Somit fällt es jedem leichter ein App direkt ohne große Umwege herunterladen zu können. Gerade bei Android ist der App Markt manchmal etwas unübersichtlich und man findet nicht gleich alles auf den ersten Blick. Zudem entfällt ein mühsames abtippen des Links.

Hinter folgendem QR-Code verbirgt sich zum Beispiel die URL http://webandroid.de

QR-Code hinter dem sich die URL http://webandroid.de verbirgt

QR-Code für http://webandroid.de

Wie  kann ich einen QR oder Barcode lesen?

Hierfür wiederum gibt es ebenfalls ein eigenes App. Empfehlenswert wäre z.B. das App Barcode Scanner von ZXing. Sucht also im Android Market nach Barcode Scanner und installiert diesen auf eurem Smartphone.

Wenn ihr das Programm geöffnet habt, seht ihr einen roten Strick auf eurem Display. Bewegt nun eure Kamera in Richtung des QR-Codes. Gelegentlich wird der Code an einem PC Bildschirm nicht auf Anhieb erkannt. Falls dies geschieht, einfach mit der Kamera ein Stück zurück gehen und erneut langsam in Richtung des Monitors bewegen. Sobald der Code fokussiert wurde sollte es klappen.

Eine Meldung über eine gefundene URL sollte erscheinen, wenn der Code erkannt wurde. Klickt im Anschluss auf  die gewünschte Aktion, so könnt ihr unter anderem die URL im Browser öffnen. Falls ihr das auswählt, war’s das auch schon. Die gesuchte App erscheint auf dem Bildschirm.

Für alle die selbst mal einen QR Code erstellen möchten, gibt es auf der Seite von ZXing einen Generator dafür.