Android Handys sollen billiger werden

Sebastian | Mittwoch, 14. Juli 2010 |

Durch günstigere Chipsets werden Kosten gesenkt

Bereits im dritten Quartal will die taiwanesische Firma MediaTek planmäßig günstige Chipsets für Android auf den Markt bringen. Wie Chip Business weiter berichtet, wird davon zunächst nur der chinesische Markt profitieren.

MediaTek will durch diese Ankündigung auch Verluste ausgleichen, die auftreten wenn der chinesische Schwarzmarkt für Handys weiter ausgetrocknet werden soll. Auf Druck der großen Hersteller und der chinesischen Regierung soll der Anteil der Schwarzmarkt-Geräte sinken. Aktuell ist dieser Anteil in China wohl um 25 % gesunken, wenn man die Monate Mai und Juni 2010 vergleicht. Nach Informationen von informationweek.com verdient MediaTek aktuell mit diesen Geräten viel Geld. Den viele Hersteller der billigen Imitation von Top-Smartphones setzen auf Chipsets von MediaTek. Schätzungen zu Folge umfasst der weltweite Schwarzmarkt für Handys 2009 rund 145 Millionen Einheiten, 2010 werden es ca. 172 Millionen Einheiten sein.

Logo der Firma MediaTek Inc.

MediaTek tritt der Open Handset Alliance bei und will günstige Chipsets für Android Geräte auf den Markt bringen.

Mit den neuen billigen Android Chipsätzen will man Käufer der Schwarzmarkt-Kopien zum Kauf der regulären Geräte animieren. Zuletzt ging MediaTek auch eine Partnerschaft mit dem bekannten Chip Hersteller Qualcomm ein und trat der von Google initiierten “Open Handset Alliance” bei.

Da MediaTek auch in Richtung westlicher Handymärkte expandieren will, sollten in einiger Zeit auch in unseren Regionen günstigere Android Smartphones veröffentlicht werden.

Hinterlasse deinen Kommentar oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Verfasse deinen Kommentar