Eigene Android Apps erstellen – ohne Programmierkenntnisse

Sebastian | Montag, 12. Juli 2010 - 14:34
Google App Inventor

Android App Entwicklertool für jedermann Anfängern soll der Einstieg in die Welt der Android App Programmierung vereinfacht werden. Seit ca. einem Jahr bastelt Google an seinem App Inventor. Dabei wurden Tests mit Schülern und Personen durchgeführt, die ansonsten mit IT nicht wirklich viel am Hut haben. So soll bewerkstelligt werden, dass die Einstiegshürden für die […]

Google reagiert auf zunehmende Zersplitterung von Android

Sebastian | Dienstag, 30. März 2010 - 20:23
Update für Android

Android Froyo soll mit Fragmentierung Schluss machen Wie in einem älteren Blog Post bereits thematisiert, steht Android vor einer Herausforderung – der zunehmenden Fragmentierung. Aktuell sind Android Nutzer mit den Versionen 1.5, 1.6, 2.0 und 2.1 auf ihren Endgeräten unterwegs. Nun will Google diesem Treiben ein Ende bereiten. Handyindustrie und Netzbetreiber reagieren zu langsam Updates […]

Workshop: Schnelleinstieg in Android

Sebastian | Montag, 22. März 2010 - 20:45
Android Workshop

Marcus Pant und Arno Becker sind die Referenten des Workshops “Schnelleinstieg in Android” Im Workshop selbst steht der Einstieg in die Programmierung von Android Anwendungen im Fokus. Anhand von praxisnahen Beispielen wird die Entwicklung von Android Programmen gezeigt. Des Weiteren wird erklärt wie man den Emulator richtig nutzt und welche Werkzeuge wirklich weiterhelfen. Die Diplom […]

Zitat des Tages

Sebastian | Montag, 15. März 2010 - 13:07
Tim_Bray

Tim Bray über Apple’s iPhone.

Interview mit dem Handy Erfinder Martin Cooper in voller Länge

Sebastian | Sonntag, 14. März 2010 - 12:40
Interview mit Martin Cooper unter anderem über Android

Interview mit dem Erfinder des Mobiltelefons.
Martin Cooper spricht unter anderem über die Geschichte des Mobiltelefons, die Zukunft der Handynetze und kurz über seinen aktuellen Handy-Betriebssystem Liebling Android und das Motorola Milestone, welches er gerade verwendet. Martin Cooper ist Amerikaner, deshalb wurde das Interview natürlich auf Englisch geführt.

Linktipp: Kostenloses E-Book zu Android

Sebastian | Mittwoch, 10. März 2010 - 13:40

Android – Grundlagen und Programmierung

Freundlicherweise stellt der dpunkt.verlag das Buch “Android – Grundlagen und Programmierung” zum kostenlosen Download zu Verfügung.

Das Buch umfasst 354 Seiten und widmet sich den Grundprinzipien von Android. Wert wird auf die Kernfunktionen wie Oberflächen und Menüs, Datenübertragung, Datenspeicherung und Hintergrunddienste gelegt.

Das Buch richtet sich in erster Linie an Entwickler. Diese sollten Grundkenntnisse in der Programmiersprache Java mitbringen.

Verfasst wurde das Buch von den Autoren Arno Becker und Marcus Pant. Die Diplom Informatiker vermitteln eine solide Ausgangsbasis für die Entwicklung eigener Anwendungen.

Das zum kostenlosen Download angebotene Buch spiegelt die 1. Auflage wider. Die 2. Auflage erscheint Ende Mai unter dem Titel “Android 2. Grundlagen und Programmierung.

Gratis E-Book zu Android

Ist Android zu sehr zersplittert?

Sebastian | Dienstag, 9. März 2010 - 09:30

Besteht das Risiko einer zu starken Zerteilung von Android?

Mit diesem Artikel möchte ich eine Diskussion aufgreifen, die aktuell in US Blogs geführt wird. Dort wird kritisch mit dem Thema Android und einer bevorstehenden bzw. gerade stattfindenden Zersplitterung der Software Plattform umgegangen. Ich möchte hier kein Plädoyer gegen Android verfassen, sondern auch Standpunkte zulassen die evtl. für Android gerade ein Nachteil sind. Ich bin gespannt wie ihr dazu steht.
Aktuell befinden sich bereits ja sehr viele unterschiedliche Versionen des Betriebssystems im Umlauf. Von Android Version 1.5 bis zur aktuellen Version 2.1 dürften wohl alle Varianten auch auf deutschen Handys unterwegs sein.

Viele kennen das Problem einer veralteten Android Version

Ärgerlich wenn man ein Handy vielleicht erst einige Wochen oder Monate besitzt und es schon zum alten Eisen gehört. Sicherlich ein Problem der schnelllebigen IT Branche an sich, aber abgesehen von der Hardware sollte wenigstens das Betriebssystem auf dem aktuellen Stand gehalten werden.

Google kündigte einen ersten Schritt der Besserung bereits an und will im Laufe des Jahres alle US Android Handys auf Version 2.1 updaten. Alle Typen werden wohl nicht alle Features (z. B. Live Wallpaper) von 2.1 unterstützen und auch nicht per Over the Air Update zu versorgen sein, aber zumindest die Kernfunktionen des Betriebssystems sind auf einem einheitlichen Stand.

Welches Handy ist das Android Flaggschiff?

Aktueller Kandidat ist wohl das HTC Desire. Es wird wahrscheinlich ab April in den Regalen stehen. Doch wie lange kann es sich mit diesem “Titel” wohl schmücken. Vielleicht einen Monat?
Weitere Superphones wie HTC Supersonic oder ähnliche stehen bereits in den Startlöchern. Gerade war das Nexus One noch das High End Gerät im Android Sektor. Es gibt im Prinzip kein bestes Android Smartphone, welches alle Top Features unter einen Hut bringt. Die Hersteller greifen tief in Android ein und entwickeln ihre eigenen Nutzeroberflächen. An einem Gerät gefällt jenes, am anderen dieses besser. Sicherlich eine subjektive Angelegenheit.
Ist die Flut an Android Geräten nun gut oder nicht? Schadet es der Plattform oder ist es förderlich? Auf den ersten Blick hervorragend für den Kunden, er hat die Qual der Wahl. Die Geräte sind immer top aktuell und entsprechen dem letzten Stand der Smartphone Technik. Aber wie sieht es auf der Entwickler Seite aus? Kann sich der Entwickler auf eine stabile Grundlage für seine Arbeit einstellen? Wird seine App auf allen Geräten laufen? Welche Kunden muss er evtl. außen vor lassen, da einige Features in alten Android Versionen einfach nicht verfügbar sind?

Aktuell werden viele neue Android Smartphones auf den Markt gebracht, die auf Version 1.6 oder sogar noch auf 1.5 setzen. Also einer veralteten Softwareversion von Android. Updates werden zwar versprochen, doch wann kommen diese? Kann sich der Käufer sicher sein, dass diese schnell verfügbar sind um nicht den Anschluss zu verlieren? Dies sind sicherlich gute Fragen, sowohl auf der Käufer- als auch auf der Entwickler-Seite. Etwas mehr Stabilität würden sich evtl. beide Seiten wünschen.

Schild über die Richtungsentscheidung: Erfolg oder Misserfolg?

Wird die Fragmentierung von Android, aufgrund der Entwicklungspolitik der Gerätehersteller, zum Problem für die gesamte Android Plattform?

Hersteller und ihre eigenen Nutzeroberflächen

Die Hersteller passen ihre Oberflächen stark an ihre eigenen Ideen und Entwicklungen an. Herstellereigene User Interfaces (z. B. HTC Sense oder Motorola’s Blur) entfremden sozusagen die Geräte untereinander noch weiter. So kommt neben dem Problem der unterschiedlichen Android Versionen, auch das Problem der unterschiedlich programmierten Herstellerversionen dazu. Es ist im Prinzip absolut OK. Android ist eine offene Plattform und darf von jedem weiterentwickelt werden. Doch die Kunden wünschen sich sicherlich ein schnelles und vor allem möglichst einfaches Update auf die aktuelle Android Version. Hier sind ganz klar die Hersteller gefordert, ein größeres Augenmerk auf die Bestandskunden zu legen. Zwar sind ständig neue Geräte gut und schön für die Marktentwicklung und Umsatz, aber bestehende Kunden wollen ebenfalls gut behandelt werden. Updates sind somit durchaus wichtig und sollten nicht vernachlässigt werden. Google kann aufgrund der stark angepassten Herstellervarianten des Betriebssystems nicht für einen einheitlichen Standard sorgen. Die Firmen die Android stark anpassen müssen auch dafür sorgen, dass Nutzer ihrer Software auf dem aktuellen Android Zug sitzen und nicht abgehängt werden.
Des Weiteren müssen sie dafür sorgen, dass alle Apps auf den Geräten laufen. Entwickler schreiben Apps ja für Android und nicht nur speziell für die Android Version von HTC oder Samsung.

Auf den Punkt gebracht

Niemand erwartet wohl, dass sein eigenes Smartphone für immer und ewig aktuell sein wird. Auch will der Android Fan keine Zustände wie in Cupertino und nur Software konsumieren, die der Hersteller bis ins letzte Detail abgesegnet hat. Android verfolgt hier ja Gott sei Dank einen anderen Ansatz. Doch Updates und Features von aktuellen Apps im Market möchte man schon gerne nutzen. Dazu ist eine einheitliche Plattform und Stabilität im System für die Entwickler sehr wichtig. Eine Balance aus Freiheit im Betriebssystem und Einheitlichkeit in den Versionen auf den Endgeräten gilt es wohl zu finden.

Android steht aktuell wahrlich alles andere als vor einem Kollaps, wir sind ja gerade erst am Anfang einer Erfolgsstory. Einige US Blogger und Marktbeobachter sehen Android wegen dieser Probleme schon vor dem Aus. Dies sehe ich wirklich nicht so. Doch auch Android muss auf gewisse Dinge achten um nicht unter die Räder zu kommen und die Kunden zu vergraulen. Einzig und allein dieser wird über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Sollte er unzufrieden durch die Android Fragmentierung, aufgrund der Strategie der Gerätehersteller, werden, gehen die Rekordverkäufe schnell wieder zurück.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich ein absoluter Android Fan bin und die Plattform daher unterstütze. Sie bietet großartige Möglichkeiten für Anwender und Entwickler. Super anzusehen was mit einem mobilen Endgerät heute alles so machbar ist. Auf der anderen Seite, sollten doch bitte möglichst alle Android Nutzer daran teilhaben können. User mit älteren Geräten dürfen definitiv nicht auf der Strecke gelassen werden, sonst haben sie vielleicht zum letzten Mal ein Android Smartphone gekauft.

Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Hier steckt wohl viel Kontroverse drin.

Weiterführende Links zu amerikanischen Webseiten zu diesem Thema:

engadget.com
jkontherun.com
pcworld.com
phandroid.com

Android auf PC und Laptop

Sebastian | Mittwoch, 3. März 2010 - 23:45

Android x86 macht es möglich

Anroid ist im Prinzip für Mobiltelefone gedacht und konzipiert. Inzwischen brachten bzw. bringen einige Netbook Hersteller auch Geräte mit Android Betriebssystem auf den Markt.

Für alle die Android mal auf dem eigenen Rechner bzw. Laptop ausprobieren möchten, kann dieser Wunsch dank dem Android x86 Projekts verwirklicht werden. Die Entwickler des Projekts haben das Betriebssystem auf PCs portiert. Somit läuft Android auch auf der x86 Plattform, die in fast allen Computern und Laptops steckt.

Projekt Android x86

Unter der Adresse android-x86.org stehen ISO Dateien zum Download bereit. Aktuell basiert die stabile Version der Software auf Android 1.6. Testversionen stellen bereits Android 2.0 bereit. Eine Installation neben z. B. Windows in Co-Existenz ist möglich. Auf der Seite werden Anleitungen für die Installation geboten, sowie eine Liste der aktuell unterstützten Hardware.

Android Developer Lab in Barcelona

Sebastian | Dienstag, 2. Februar 2010 - 10:00

Am 17. Februar in Barcelona Bildquelle: Google

Wie Google kürzlich bekannt gab, wird am 17. Februar 2010 in Barcelona im Rahmen des “Mobile World Congress” ein Android Developer Lab stattfinden. Bei diesen Labs soll interessierten Entwicklern Geschmack auf Android gemacht werden. So können zum Beispiel eigene Apps auf verschiedenen Geräten getestet oder der direkte Kontakt mit den Google Android Entwicklern gepflegt werden. Des Weiteren finden einige technische Präsentationen statt.

Das Event findet in Halle 7 statt, für alle die eventuell vor Ort sein werden.